REUNION Good Rockin' Country

2100 Kilometer später…

Veröffentlicht von Martin am Dienstag, 08. August 2017

Kinders, da ist schon wieder so viel Zeit seit unserem letzen Tourbericht vergangen. In unserem Alter sträflich, selbst wenn man nicht ‚Behaltnix‘ (uns Steffi) heißt.

Also graben wir mal in unseren spärlich vorhandenen grauen Zellen, was seit Mai alles passiert ist:

6. Mai: Botanischer Blumen- und Gartentag in Solingen

Dieser Gig wird sicher als einer der Leisesten in der Bandgeschichte eingehen; logisch, wenn man vom vor uns spielenden Akustik-Orchester ausgeht und den Besuchern einen erholsamen Nachmittag im wogenden Blumenmeer verspricht…
Aber REUNION ist nun mal eine Partyband und leise spielen ist einfach nicht unser Ding. Wir haben’s aber trotzdem erfolgreich zuende gebracht, auch wenn uns unsere angereisten Fans etwas konsterniert anguckten…

25. Mai: Gartenheim Kremenholl bei Diddi in Remscheid

Bei Diddi waren es unsere Lautsprecher, die uns der Reihe nach im Stich ließen. An der Lautstärke lag es sicher nicht aber beim einen Lautsprecher war es der Hochtöner, mal die Basslautsprecher und bei einem direkt eine total zerstörte Kalotte. Wir schieben es mal auf die Tageshitze und haben die Lautsprecher direkt danach dem Sperrmüll anvertraut…
Trotzdem konnte man REUNION hier wieder in Spiel- und Feierlaune erleben – Diddi sorgte für permanenten Nachschub… und ‚Aua-Kopf‘ am nächsten Tag

10. Juni: Trappers Kaltenbroich

Wenn es für uns eine liebgewonnene Traditionsveranstaltung gibt, dann ist es das Trapperwochenende. Zwischenzeitlich hatten wir einen Teil unserer Lautsprecher reparieren können und das akustische, optische und spielerische Ergebnis brauchte sich nicht zu verstecken. Unser Dank geht selbstverständlich an unsere lieben Fans, die uns auch in die ‚Pampa von Bergisch-Gladbach‘ folgen: ohne Euch geht’s eben nicht.

14. bis 16. Juni: REUNION Summercamp

Ganz ehrlich: wer nicht dabei ist, ist selbst schuld. Für kleines Geld erlebt man die Band, Freunde und Familien im Ausnahmezustand. Auch dieses Jahr gab es viel Lagerfeuer, Flunkiball, lecker Essen und selbstverständlich den obligatorischen Gig im ‚Himmelchen‘.

29. Juli: Düshorner Countryfest

Nach einer (hoffentlich) wohlverdienten Sommerpause gings für uns Richtung Norden. Das Team um Detlef Rothe hatte uns wieder eingeladen und wir folgten nur zu gerne! Bereits Freitags angereist, freuten wir uns über den Gig von ‚Three more pints‘, einer Band, die sich dem Irish Folk verschrieben hat und dabei sehr sympatisch und professionell rüberkommt. Samstags spielte vor uns Sixpack Corner – die kennen wir ja bereits seit längerem und die Kollegen verstanden es, das Publikum für uns gut anzuheizen. Unser Gig war – ohne uns selbst beweihräuchern zu wollen – wirklich gut. Lockere Musiker treffen auf ein tanz- und feierfreudiges Publikum. Was will man als Mukker mehr?

5. August: Ötztal, Sautens, Österreich

Wenn die Anreise drei Stunden länger dauert, als das Navi zuerst ausrechnet, ist das einfach anstrengend. Der Starkregen/Hagel bei unseren Ankunft war da eigentlich nur das Sahnehäubchen. ABER: wir waren ja extra einen Tag früher angereist und unsere Unterkunft war warm, trocken und gemütlich. Trotzdem sind wir selbstverständlich direkt Richtung Wald-Festivalgelände gezogen und haben uns das Abendprogramm bei ein paar ‚Zipferln‘ passend gemacht. Leider gab es kurz vor Mitternacht einen weiteren heftigen Regenschauer und durchnässte uns bis auf die Knochen.
Samstag früher Mittag: die Technik hatte uns am Vorabend gefragt, wann wir aufbauen könnten und wir freuen uns, wenn Aufbau und Soundcheck ohne Zeitdruck ablaufen. Also Transporter zur Bühne und mit Christoph einen wirklich easy Soundcheck gemacht… vielleicht etwas zu easy, denn abends stimmte unser Bühnensound leider nicht mehr. Woran es lag und woher die nervenden Knackser, die zwischendurch Zuschauer und Band erschreckten, kamen… wir wissen es nicht. Hat trotzdem Spaß gemacht! Und da Maik eine staufreie Heimreise bevorzugte, haben wir nach dem Auftritt noch einen Absacker getrunken, gepackt und haben um zwei Uhr die Heimreise angetreten. Sechs Stunden für 680 Kilometer ist doch mal ein richtig guter Schnitt…

Vorschau: Nächstes Wochenende geht’s mal wieder nach Pullman-City Harz. ‚Wild-West Fly In‘ heißt das Motto und wir sind gespannt, ob und wie Piloten feiern können.

Vorschau Teil zwei: wir haben das Bandjubiläum selbstverständlich nicht vergessen. Gefeiert wird am 16. Dezember im Yukon-Saloon Dinslaken. Nähere Infos folgen…

Einen Kommentar hinterlassen

Zufallsbild aus dem Album

 
mg_4199