Martin geht

Liebe Freunde von Reunion, das hier ist kein schlechter Scherz. Die Band weiß es schon seit ein paar Wochen, heute habe ich (Uwe) die scheiß Aufgabe es öffentlich zu machen. Der hoffentlich stattfindende Halloween-Auftritt in Pullman City Hasselfelde wird Martins letzter Gig mit Reunion sein. Aus beruflichen Gründen verlässt der „CHEFF“ seine Band. Er ist der Gründer, der Kopf, das Herz und das Gesicht der Kapelle und wird nicht zu ersetzen sein.

Um Spekulationen vorzubeugen – Nein, wir haben uns nicht zerstritten. Wir werden uns, wie zuletzt mit Markus, in Freundschaft trennen. Die Proben für seine letzte Show laufen, wie immer, harmonisch und mit Spaß an der Musik. Wir werden weiterhin zusammen feiern, trinken und Spaß haben – und – wir vier werden ihn bei jedem zukünftigen Gig vermissen. Wer also den besten Bandleader der Welt noch einmal auf der Bühne erleben möchte, sollte am 31.10.20 in den Harz reisen.

Maik, Kai, Charly und ich haben beschlossen weiter zu machen. Es wäre zu schade eine Band wie unsere (seine) aufzulösen. So, jetzt schluckt mal, atmet tief durch und tragt es wie wir mit (mäßiger) Fassung.

Bleibt gesund.

Letzte Probe mit Martin

Tja Leute, das war sie. Unsere letzte Probe mit Martin. Generalprobe für die morgige Halloweenparty in Hasselfelde. So bitter wie das klingt ist es aber nicht. Wie vorher schon geschrieben, haben wir entspannt, freundschaftlich und Spaß an der Sache auf Martins letzten Auftritt hingearbeitet. Heute um 14 Uhr geht es los Richtung Harz. Wir sind natürlich gespannt was so von der sonst fantastischen Party unter den Corona-Auflagen übrig bleibt. Wir werden, wie immer, unser bestes geben und wie gewohnt über die Bühne toben. Auf keinen Fall wird es, wie einige meinten, eine traurige Veranstaltung. Wir sind Martin sehr dankbar für fast 19 Jahre exzellente Bandführung, seine organisatorische Arbeit und musikalische Inspiration. Und natürlich für die 200000 Kilometer die er uns in dieser Zeit durch die Gegend gefahren hat.Seht bitte von Überredungsversuchen und Trauerbekundungen ab. Es ist schade das er geht, aber er geht. Punkt. Lasst uns zusammen einen tollen Abend haben. Wir freuen uns wie Bolle auf Pullman und auf Euch.

Wieder mal Pullman-City Harz, wieder mal schön!

Eigentlich dürften sich unsere Berichte über die Westernstadt in Hasselfelde so ziemlich alle gleichen:

Wir reisen Freitags an, feiern ausgelassen, machen Samstags Party auf der Bühne und kehren Sonntags mehr oder weniger „platt“ heim.

Auch von diesem Wochenende können wir exakt das selbe berichten. Freitag hatten wir das Glück das erste Mal den Kollegen „Danny Wuenschel“ mit seiner Band zu hören. Nette Kerls und tolle Musiker. Hat wirklich Spaß gemacht!

Am Samstag war das Haus ausverkauft und wir haben wie immer alles gegeben – einschließlich einem Lagerfeuer-Konzert zusammen mit Russel Burke am Yukon-Saloon bis in die frühen Morgenstunden.

Wer eventuell Fotos von dem Event besitzt, darf uns die gerne schicken. Irgendwie wollte unser Kamerakind nicht so recht?

Jetzt freuen wir uns erst einmal auf ein Konzert in der Heimat. Am 10. Mai – also Vatertag – geht’s zu unseren Freunden ins Gartenheim Kremenholl. Ab 15 Uhr bekommen dann die Väter nebst Anhang was auf die Ohren. Lasst euch sehen und hofft mit uns auf schönes Wetter?

Bis denne – eure REUNIONs

Freunde, Party, Musik, Haftcreme und ein Einhorn…

…wo soll man nach diesem Wochenende wieder anfangen?

Am Besten mit unseren charmanten, im Bandbus mitgereisten Damen. Dank Charly, Corinna und Biggi hatten wir mal richtig viel (Pinkel) Pausen auf dem Weg in die Westernstadt. Dort angekommen, warteten schon viele gute Bekannte und Freunde auf die bekloppte Band aus dem Bergischen. Nach einem langen Tag und einem schönen Abend mit der Band „Yendis“ ging es allerdings nicht ganz so lange wie sonst zur Sache. Auch REUNIONs werden mal müde.

Mit richtig viel Spaß wurde am Samstag Morgen der kleine, obligatorische Frühschoppen zelebriert. Wenn ein Kollege, statt seiner vergessenen Colgate, die Haftchreme des Zimmergenossen zur Zahnreinigung nutz, sorgt das schon mal für heftige Lacher und ein zugeklebtes Mundwerk.

Mit jeder Menge guter Laune ging es dann pünktlich auf die Bühne. Und es ging bis zum Schluss um nach ein Uhr richtig ab! Vielen Dank an unsere treuen Freunde, die immer wieder die lange Fahrt in Kauf nehmen, um uns im Harz zu treffen. (Stalker und so… ) Vielen Dank auch an die super nette und kompetente „Pullman City Security“ für das entwirren unserer „Schlüsselprobleme“ an den Bandzimmern zu nachtschlafender Zeit.

Und so nehmen wir, außer einem von Monika selbst gehekelten Einhorn für Kais kleine Tochter, wieder viele schöne Erinnerungen an ein tolles Wochenende mit nach Hause.

Nächsten Samstag erwarten wir dann wieder viele treue Begleiter im Botanischen Garten in Solingen. „REUNION goes Nature“. Die Veranstaltung wird bei schönem Wetter in den tollen Anlagen bestimmt ein Highlight. Um 14 Uhr geht’s dort los. Wir sehen uns…

Yukon Saloon Dinslaken!

Der Bus rollt! Noch sind Plätze frei!
Morgen ist es soweit. Der REUNION-Bus bringt uns in den coolsten Country-Laden in NRW. Ihr werdet in Remscheid und Solingen eingesammelt und zum Yukon-Saloon nach Dinslaken gebracht. Dort startet um 21 Uhr die REUNION-Party.
Abfahrt Remscheid HBF ca.18 Uhr. Abfahrt Solingen Brandteich ca. 18.30 Uhr.
Bitte seid frühzeitig an den Abfahrtspunkten. Wir können nicht lange warten.
Kostenpunkt 25 Euro inclusive Eintritt und Leckerchen im Bus! Rückfahrt ca. 1.30 Uhr. Wir freuen uns auf Euch!!!

Zweiter… in der Dürpelstube

Das war mal wieder was! Unser Besuch in der Dürpelstube am 23sten April hat mal wieder richtig Spass gemacht. Aber so wirklich richtig! Was damals eigentlich nur so als Saisonstart und zum Warmspielen gedacht war, hat sich mittlerweile zu einem unserer schönsten Auftritte im Jahr gemausert. Zu Stoßzeiten 120 Gäste in einer Kneipe für 50 Leutchen – Alle Achtung. Dabei kein Stress, kein Zank, nur astreine Party! Ähnliches droht Interressierten noch am 5ten Mai bei Diddi im Gartenheim Kremmenholl zum Vatertag. Da bespielen wir noch mal die Heimat, bevor es auf Tour geht. Wer also von den Dürpelstublern auch dort im Remscheid auftaucht, dem sei ein REUNION-Bier und ein Tütchen Gummibären sicher! Ihr seid die Besten. Wir sehn uns…

Und da die Parkplatzsituation und die Anreise zum Gartenheim schwierig ist, haben wir schnell eine Anfahrtskizze erstellt:

Anfahrt-Kremenholl

Wir sind wieder daha!

Wie jedes Jahr stellen wir nach Karneval beschämt fest: unsere letzten „NEWS“ waren die Weihnachs- bzw. Silvestergrüße an Euch.
Es gibt aber auch immer sooo viel zu tun am Anfang des Jahres 😉 Wir geloben ab sofort Besserung und werden Euch wieder regelmäßig Bericht erstatten.

Nach den turbulenten Jahren 2014 und 2015 mussten wir, was die Buchungen betrifft, dieses Jahr leider etwas ruhiger angehen: durch berufliche Veränderungen konnten wir den Kalender nicht wie in den Vorjahren „vollknallen“. Dafür auch noch mal ein Dankeschön an die verständnissvollen Veranstalter, denen wir nicht zusagen konnten. Lieber einen Auftritt zähneknirschend nicht annehmen, als später abzusagen. Das ist nicht unsere Art!

Die nächste, nicht so schöne Nachricht, kam dann diese Woche. Unsere lieben Kollegen, die LENNEROCKERS, hören zum Jahresende auf. Wir werden eure Musik, die Kameradschaft und den einen oder anderen Ossenkämper mit euch sehr vermissen. Deshalb sollten wir vielleicht am 14. Mai in Hasselfelde noch einen nehmen. Wir reisen einen Tag vorher an und sind auf jeden Fall dabei! (Wir müssen aufhör´n weniger zu trinken…)

So, nun zu den schönen Dingen. Wir freuen uns auf unseren Startgig beim Osterfeuer in Lennep und können es kaum abwarten. Mit einigen neuen Songs, einem niegelnagelneuen Schlagzeug und voller Vorfreude auf Euch, kann es dann am 26en März endlich wieder losgehen. Kommt und lasst uns abfeiern.

Ihr wollt es doch auch 😉

Radio RSG Bandcontest – Ein kleiner Bericht ;-)

Als vor ein paar Monaten die Werbung für die Teilnahme im Radio lief, dachte ich mir, wir haben zum Termin des großen Solinger Sommerfestes noch nix vor, da melde ich uns doch einfach mal an.
Zu diesem Zeitpunkt wusste der Rest der REUNIONs noch nichts von Ihrem Glück. Wie viele Bands sich letztendlich beworben haben, weiß ich nicht – aber in der selbsternannten Rock-City-No 1, Solingen, zusammen mit den Remscheider und Wuppertaler Kollegen dürften das wohl einige gewesen sein. Eine Fachjury im Radio bestimmte dann die zehn Truppen, die zum Online-Voting zugelassen waren. Dank Euch, der großen REUNION-Familie, standen wir dann am 7. August um ca. 18 Uhr als Letzte der drei Finalisten auf der großen Solinger Bühne.
Und dann kam es: absolutes Gänsehautfeeling bei Eurem Jubel, als REUNION von Thorsten Kabitz (RSG) angesagt wurde. Wir wussten ja, dass es einige Leute gibt, die uns und unsere Musik mögen. Das wir aber als kleine Countyband so viele REUNIONs mobilisieren konnten, hat uns echt aus den Schuhen gehauen. Von diesem Augenblick an, hieß es für uns einfach nur noch Gas geben. Für Euch! Und dank Eurer Hilfe haben wir das Ding dann wirklich eigetütet! Und fast noch besser – am Samstag, beim offiziellen Auftritt des Siegers – waren alle wieder da!
Markus hat nicht umsonst geschrieben: „wir lieben Euch!“

Was heist dieser Gewinn jetzt für REUNION ? Eigentlich nix! Keine Urkunde, keinen Pokal, noch nicht einmal eine Erwähnung im „Echt scharf“-Abschlussbericht der Solinger Presse. Und – wisst ihr was? Das ist uns wurscht! Dank eurer Unterstützung, den vielen, auch aus den Nachbarstädten und sogar aus Paderborn angereisten Freunden, wissen wir, dass wir alles richtig machen. Wir werden weiterhin einen Heidenspaß an der Musik haben und unsere Auftritte für und vor allem mit Euch feiern bis die Schwarte kracht. Versprochen!!!

Bedanken möchten wir uns allerdings auch beim Organisationsteam der Sommerparty, beim Team von RSG, den fleißigen Ordnern hinter der Bühne, der Technik und den tollen Catering-Mädels, die uns hervorragend mit allem Lebenswichtigen versorgt haben. Es war eine runde Sache und hat uns wirklich Spaß gemacht.

Eine nicht einfache, aber richtige Entscheidung!

Wie von Martin schon beschrieben, war das letzte Wochenende wie in Öl gemalt und mit Zuckerrand versehen. Wir stellen immer wieder fest, das unser Freundeskreis, der sich bei unseren Auftritten um uns schart, einfach der geilste ist. Mehr feiern geht nicht. Freitag, nach dem vorglühen im Viehtransport, ging die Party bis um vier Uhr. Samstag, nach dem Gig in der Dancehall, wurde wieder einmal samt Gitarre der Yukon Saloon gestürmt. Diese bescheidene Feier endete dann, im legendären „Großraum-Bandzimmer 5“, um sieben Uhr. Leider kommt dann, nach der großen Verabschiedung, die Heimfahrt. Neben dem armen Martin, der schädelnd den blauen Lastesel gen Westen treibt, sitzen vier bis fünf dahinvegetierende Bier- bzw. Jackyleichen und kämpfen um das pure Überleben. Deshalb haben wir kurz vor Wuppertal eine folgenschwere, jedoch für die Erhaltung unserer Gesundheit unumgängliche Entscheidung getroffen. REUNION trinkt ab sofort keinen Alkohol mehr. Weder vor, noch während, noch nach dem Auftritt ! Punkt ! Auch die ständige Zufuhr von Burgern und sonstigem Fastfood wird es nicht mehr geben. Allen Veranstaltern sei also geraten, eine ausreichende Menge an Mate-Tee und Grünkernfrikadellen vorrätig zu haben. Wir werden am Samstag beim Osterfeuer schon testen, ob das funktioniert. Bis dahin – mit asketischen Grüßen – Eure Reunions