Och schade…

Während sich das öffentliche Leben langsam an das Tragen von Masken, social Distancing usw. langsam gewöhnt, geht es der Veranstaltungsbranche seit dem Lockdown ziemlich dreckig. Die größeren Headliner versuchen sich gerade mit Konzerten in Autokinos… ziemlich schräg bis merkwürdig. Aber für alle Bands, die nur auf kleineren Events spielen ist das leider keine Option. Uns REUNIONs geht es dabei ja noch gut: wir müssen nicht von der Musik leben, kennen aber einige Berufsmusiker, die jetzt quasi arbeitslos sind. Trotzdem fehlt auch uns das Leben ‚on the road‘, der Spaß, den wir auf Tour haben, die lieben Freunde, die wir gerade nicht sehen können…

Ein kleiner Lichtblick war die Aussicht auf den Auftritt am 29. Mai in Pullman-City Harz. Bis zum 28. Mai war klar, dass die Westernstadt nicht öffnen würde. Gestern dann der große Hoffnungsschimmer: die Stadt öffnet zum Pfingstwochenende… uiiii – vielleicht dürfen wir ja doch spielen.
Heute kam dann leider die Absage, dass es erst mal keine Livemusik geben wird. Ok alles andere hätte uns auch sehr gewundert. Denn wie soll Stimmung aufkommen, wenn die Gäste mit 2 Meter Abstand voneinander sitzen müssen. Oder tanzen untersagt ist…

Und so müssen wir uns und ihr euch noch ein wenig gedulden. Irgendwann kommen wieder bessere Zeiten.

Aber was machen wir REUNIONs eigentlich in diesen Tagen? Für den Saisonstart hatten wir uns einen ganzen Schwung neue Lieder ausgesucht… die proben und verfeinern wir fleißig. Und wir versuchen uns im Homerecording – also einfach mal einen Teil der Probe aufnehmen. Dabei sind wir aber noch ganz am Anfang. Nicht umsonst gibt es Tonstudios mit Top-Equipment und Leuten, die sich damit auskennen. Wir sind noch ziemlich ‚grün hinter den Ohren‘ und prüfen, was geht und was nicht. Es bleibt die Hoffnung, dass wir irgend etwas produzieren, das wir Euch an die Lauscher werfen können.

Bleibt gesund … wir sehen uns wieder – Eure REUNIONs