Schreibfaule Band(e)

Da hatten wir so tolle Gigs, wie das Country-Music-Festival in Bayern, das American-Power-Weekend im Harz und vergangene Woche waren wir wieder in Bayern und in unseren Tour-Tagebuch findet sich keine Zeile über die Auftritte?!?

Vom 18. bis 20. Juli veranstaltete Pullman-City Eging sein jährliches Country-Music-Festival und wir können nur jedem Country-Fan empfehlen, diese drei Tage Musik von 26 Bands aus neun Nationen einfach nur zu genießen – nächstes Jahr sehen wir uns auf jeden Fall wieder. Wir machen mittlerweile aus der Not (der endlosen Anreise) eine Tugend und fahren in der Nacht los. So kamen wir schön entspannt morgens in Eging an, konnten noch einen kleinen Frühschoppen einschieben, während die ersten Kollegen auf der Mainstreet loslegten. Am frühen Nachmittag kam unser Soundcheck (in der Music-Hall) und Techniker Georg zauberte erneut einen genialen Hammersound auf und vor die Bühne. Bei der Hitze hätten wir und unsere Kollegen Rock’n’Rodeo sicher lieber draußen gespielt aber trotzdem war die Hütte – trotz reichlich schwüler Luft – immer schön voll. Lobend erwähnen muss man einfach die geniale Organisation: 29 Bands, Duos, Solisten – gefühlt also ca. 60 bis 70 Diven, die alle irgendwie betreut und betüddelt werden wollen und es hat einfach alles geklappt: Bustransfer zum und vom Hotel (dieses mit Pool!), stets mit Getränken und Snacks gefüllter Backstage-Bereich… und immer wieder die Nachfrage, ob alles in Ordnung sei… GENIAL!

Nächster Hammer-Auftritt war dann zum American-Power-Weekend (dazwischen war ausgedehnte Sommerpause angesagt) in Pullman-City Harz: was haben wir in den vergangenen Jahren an diesem Wochenende schon ausgiebig gefeiert und auch das diesjährige Power-Weekend sollte keine Ausnahme bilden. Freitags abends angereist, konnten wir noch den Lennerockers lauschen, Samstag morgens ein zünftiger Frühschoppen und die absolut geilen Karren bewundert, Nachmittags Soundcheck und abends wartete eine ausgebuchte Music-Hall auf uns. Trotz leichter (unverschuldeter) Soundprobleme haben wir mit den Gästen um die Wette gerockt.

Vergangenes Wochenende hatte Pullman-City Eging uns erneut eingeladen – Treffen der Indianer und Trapper. Wir waren wegen des eigentlich wenig attraktiven Mottos erst mal skeptisch, auch wenn uns Alois (einer der Chefs in Eging) bereits beim Country-Music-Festival versicherte, dass die Halle ‚brennen‘ würde, da zu diesem Wochenende viele (internationale) Gäste erwartet würden.
Unser Tagesablauf ist ja bereits bekannt: Anreise in der Nacht, Frühschoppen (bei goldenem Herbstwetter), Soundcheck mit Georg (wir lieben deinen Sound!!!) und abends auf die Bühne. Alois hatte nicht zu viel versprochen: die Music-Hall war gut gefüllt und die Tanzfläche bei unserem ersten Ton bereits in Beschlag genommen. Vielleicht hatten wir einfach ein besonders feierfreudiges Publikum oder die Band war besonders gut drauf oder der Sound stimmte von vorne bis hinten … eigentlich war es wohl die Kombination aus Allem, denn wir lieferten einen nahezu fehlerfreien Auftritt ab und das Publikum dankte uns mit andauerndem Beifall und lautstarken Zugabe-Rufen. Ein unglaublich tolles Gefühl und wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr!

Bilder vom Country-Music-Festival und vom American-Power-Weekend folgen in Kürze. Beim letzen Auftritt in Eging war leider kein Fotograf dabei, weswegen wir Euch fragen, ob ihr Material für unser Fotoalbum habt?